• Lara

Runde 1 bis 3


Drei Runden sind gespielt, auf die ich mit gemischten Gefühlen zurückblicke.

Doch zuerst ein paar Worte zum Spielsaal. Alle WM-Teilnehmer spielen gemeinsam im Sheraton-Hotel. Dieses befindet sich glücklicherweise direkt gegenüber vom Aloft, unserem Hotel. Viele Spieler anderer Nationen müssen mit dem Bus zum Spielort gebracht werden. Die ersten 6 Bretter jeder Altersklasse werden live ins Internet übertragen und haben einen exklusiven Spielsaal im 25. Stock, über den Dächern von Montevideo. Die restlichen Bretter sind im großen Ballsaal des Hotels in der 1. Etage.

Zuschauer sind nicht gestattet und müssen fünf Minuten vor Rundenbeginn den Saal verlassen, sehr zum Leidwesen vieler „Companions“. Dafür steigt der Umsatz in der Hotelbar immens ?.

In der ersten Runde gewann ich gegen Melanie Dongo aus Peru. Offenbar nehmen die Veranstalter das Eingeben der Partien nicht so genau. Denn in meiner Partie sind auf chess24 einige Fehler, sodass dort die Endstellung laut Engine ausgeglichen ist und man sich wundert, warum meine Gegnerin denn einfach aufgegeben hat.

In der zweiten Runde spielte ich eine spannende Partie gegen Anahi Ortiz Verdesoto aus Ecuador, in der wir beide Chancen auf einen ganzen Punkt hatten. Letztendlich endete die Partie aber durch ein Dauerschach Remis.

Diese 1,5 aus 2 katapultierten mich 24 Etagen nach oben. In Runde 3 spielte ich nämlich an Brett 5 gegen Sophie Morris-Suzuki aus den USA. Leider verlor ich, sodass ich heute wieder die Treppe nehmen kann und nicht auf den Fahrstuhl in die 25. Etage warten muss.

©2020 Lara Schulze