• Lara

Free Day


Am freien Tag hatte ich die Gelegenheit mir die Stadt anzusehen.

Da unser Hotel im Süden etwas abseits des Zentrums liegt, nutzten wir den Bus. In Montevideo gibt es keine weiteren Verkehrsmittel wie U- oder Straßenbahnen. Daher gibt es kreuz und quer durch Montevideo hunderte von Buslinien und Bushaltestellen, aber keinen Fahrplan. Das System ist faszinierend einfach: Man stellt sich an die Bushaltestelle, wartet maximal 10 Minuten und hält den gewünschten Bus mit Handzeichen an. Eine Fahrt kostet immer 33 Pesos (= 1€). Bei der Fahrt durch die Stadt stellt man fest, dass ausnahmslos jeder Straße eine Allee mit große Bäumen ist, auch in den etwas heruntergekommenen Stadtvierteln.

Die Innenstadt beeindruckt mit einem Wechsel von alten prunkvollen Gebäuden, Plätzen mit Palmen, älteren Bauten aus den 1960er Jahren und neuen Gebäuden. Sehr modern und glänzend sind die vielen Passagen und Modeläden. Das Zentrum der City ist die Plaza Independencia mit dem beeindruckenden Palacio Salvo (siehe Foto) und weiteren imposanten Gebäuden wie dem Präsidentensitz Torre Ejecutiva und dem uralten Teatro Solis. Seit 1830 ist Uruguay eine unabhängige Demokratie.

Unsere Tour endete in der Mercado del Puerto. In dieser rustikalen Markthalle am alten Hafen sind sehr viele Restaurants, die alle einen offen Holzgrill haben. Man sitzt wie in Bars und isst direkt am Tresen sein Steak.

Insgesamt war es ein schöner Tag mit vielen neuen Eindrücken von dieser südamerikanischen Stadt.

©2020 Lara Schulze