• Lara

1.FIDE Online Olympiade: Top Siege in der Top Division


Wir hatten einen grandiosen Auftakt in der Top Division! Als Mannschaft haben wir alle 3 Spiele gewonnen und stehen nun mit Indien und China an der Spitze, die ebenfalls alle drei Kämpfe für sich entscheiden konnten.



Zuerst stand unser Match gegen Indonesien auf dem Plan. Auch dieses Mal konnten wir Indonesien 3,5 – 2,5 schlagen.

Ich bekam am ersten Frauenbrett ein Rückspiel gegen IM Irene Kharisma Sukandar, gegen die ich in Division 2 verloren hatte. Mir ist die Revanche geglückt und ich konnte eine nervenaufreibende Partie gewinnen. Nachdem ich mir zunächst in der Eröffnung durch ein paar genaue Züge eine angenehme, leicht bessere Stellung erspielt hatte, verlor ich langsam den Faden, sodass meine Gegnerin eine Menge Gegenspiel bekam. Es gab dennoch ein gutes Ende für mich, da meine Gegnerin sich in der Zeitnotschlacht in gewonnener Stellung Matt setzen ließ.


Rasmus, der heute alle Partien gewann, spielte am ersten Brett gegen GM Susanto Megaranto eine tolle Partie. Nachdem er bereits den Läufer auf h7 eingekerkert hatte, bestrafte er seinen Gegner für seinen Befreiungsversuch, indem er den wichtigen Zentrumbauern auf d5

(siehe Diagramm) schlug.



Die Partie hatte ein sehr hübsches Ende, dass ich euch nicht vorenthalten möchte: 34.d7 Da8 35.e8=D Dxb7 36.Dxf7 Kxf7 37.d8=S+ 1-0


Zu den Siegen von Rasmus und mir kamen Remisen von Dennis, Roven und Jana. Filiz verlor leider.







Es folgte das Match gegen den Iran. Rasmus gewann am ersten Brett gegen den 20-jährigen GM Parham Maghsoodloo, der momentan eine Elo (klassisch) von 2676 aufweist. Auch Dennis trug an Brett 2 gegen den 19-jährigen GM M.Amin Tabatabei den Sieg davon, nachdem dieser sich nicht mit einem Dauerschach (De4+/Dd4+) zufriedengeben wollte. Stattdessen spielte Tabatabei 43…Sf4 (siehe Diagramm), wonach Dennis zu 44.Db1+ Kh8 45.Df5 kam, den Springer gewann und Matt setzte.


Tatjana unterlag am ersten Frauenbrett IM Sarasadat Khademalsharieh.

Ich spielte am zweiten Frauenbrett gegen WIM Mobina Alinasab und hatte nach einem frühen Qualitätsopfer eine aussichtsreiche Stellung erreicht. In Zeitnot war leider dieses Mal ich diejenige, die den letzten Fehler machte und daher verlor.

Zum Glück änderte dies nichts an unserem Mannschaftssieg. Neben Rasmus und Dennis war auch Annmarie siegreich, dazu kam das Remis von Roven gegen GM Aryan Gholami, sodass wir mit 3,5 – 2,5 gegen einen unserer stärksten Konkurrenten gewinnen konnten. Super!



Zu guter Letzt stand heute der Kampf gegen die Mongolei an der Tagesordnung. Meine Gegnerin am zweiten Frauenbrett war IM Batchimeg Tuvshintugs, die gegen mich die Anti-Nimzo-Variante aufs Brett brachte. Ich gelang in eine etwas passive Stellung und musste mich einige Züge lang verteidigen. Mit 31…Sd7 (siehe Diagramm) gelang es mir aber den Druck abzuschütteln und einen Bauern zu gewinnen. Meine Gegnerin entschied sich allerdings dazu mit 32.Sxc6 bxc6 33.Dd4 Sxb6 34.cxb6 die Qualität zu opfern, um Gegenspiel mit dem weitvorgerückten b-Bauern zu bekommen. Im Endeffekt geriet ihr König jedoch in die Schusslinie meiner Schwerfiguren und ich konnte den ganzen Punkt verbuchen.


Neben mir gewannen auch Rasmus, Tatjana und Roven; Annmarie remisierte; Dennis verlor. Als Mannschaft konnten wir den Tag also mit einem klaren 4,5 – 1,5 Sieg gegen die Mongolei abschließen.





Morgen werden wir versuchen gegen Georgien (10 Uhr), Vietnam (11 Uhr) und China (12 Uhr) unsere Gewinnsträhne fortzuführen. Wie immer brauchen wir euch dafür kräftig daumendrückend! :)


Bis morgen!

©2020 Lara Schulze