• Lara

1.FIDE Online Olympiade: Qualifikation zur K.O.-Runde geglückt!


Eine weitere Hürde ist bewältigt. Als dritter Platz unseres Pools sind wir nun für die nächste Runde qualifiziert, die im K.O.-Modus ausgetragen wird.



Zuerst spielten wir heute gegen Simbabwe. An jedem Brett hatten wir deutlich mehr Elo als unsere afrikanischen Gegner und konnten unserer Favoritenrolle gerecht werden, was sich eindeutig im Ergebnis widerspiegelt: Wir gewannen 6 – 0. Ich spielte gegen Christine Makwena und konnte diese in einem Endspiel mit Türmen, ungleichfarbigen Läufern und einem Mehrbauern für mich niederringen (siehe Diagramm).



Als nächstes traten wir gegen eine Top Nation an: Indien. GM Harika Dronvalli, die momentan auf Platz 9 der Frauen-Weltrangliste steht, spielte gegen mich die russische Verteidigung. Schnell wurden die Damen getauscht und wir landeten in einem Endspiel mit Türmen und Läuferpaar. Nach einigem Hin- und Herziehen merkten wir, dass keine Seite vorankommen konnte und vereinbarten Remis. Auch Matthias und Roven holten starke Remis gegen ihre Gegner GM Harikrishna Pentala und GM Nihal Sarin. Rasmus, Filiz und Jana verloren leider, sodass wir 1,5 – 4,5 unterlagen. Trotzdem war dies keine schlechte Vorstellung gegen eine Mannschaft mit so vielen Top-Spielern. Indien gewann übrigens die letzte Runde gegen China 4 - 2 und sicherte sich mit dem Gruppengewinn sofort einen Platz im Viertelfinale der K.O.-Runde.



Nun stand nur noch das Match gegen Usbekistan an. Wir lagen vor der letzten Runde mit 2 Mannschaftspunkten vor dem Iran auf Platz 3. Es war also klar, dass wir mit einem Unentschieden oder einem Sieg die Qualifikation in die K.O.-Runde sicher haben. Bei einem Verlust hätte der Iran jedoch mit einem Sieg seinerseits gegen die Mongolei noch an uns vorbeiziehen können. Die Mannschaftspunkte wären dann zwar gleich gewesen, der Iran wäre allerdings aufgrund der höheren Anzahl an Brettpunkten auf dem 3.Platz gelandet; dies hätte für uns das Aus bedeutet, da nur die ersten drei Mannschaften des Pools weiterkommen.

Leider war bei uns in dieser Runde der Wurm drin. Ich überspielte meine Gegnerin WIM Sevara Baymuratova zunächst, verklickte mich dann aber: Dame weg, Punkt weg, ärgerlich… Rasmus geriet auf der h-Linie unter Beschuss, Tatjana landete nach der Eröffnung in einem positionellen Desaster und Annmarie kamen schon früh mehrere Bauern abhanden. Daniel konnte als einziger gewinnen, Roven remisierte. So mussten wir die 1,5 – 4,5 Niederlage gegen Usbekistan hinnehmen.




Sind wir nun so knapp an der Qualifikation vorbeigeschrammt? Nein, denn auf die Mongolei ist Verlass. Die Mongolen besiegten den Iran 3,5 – 2,5, sodass wir unsere 2 Mannschaftspunkte Vorsprung vor dem Iran behielten. Also haben wir die Qualifikation nach einem starken Turnier (abgesehen von der letzten Runde ;)) tatsächlich geschafft. Eine tolle Mannschaftsleistung!


Weiter geht es für uns schon am Donnerstag (27.08.2020) im Achtelfinale gegen Ungarn, den Zweitplatzierten aus Pool B. Es werden zwei Matches gespielt, der Sieger qualifiziert sich ins Viertelfinale.


Es bleibt also spannend! Ich werde euch weiterhin berichten. :)


Bis dann!

©2020 Lara Schulze